Schröpfkopftherapie

Beim Schröpfen wird durch ein Glasgefäß ein Unterdruck im Gefäß erzeugt, was zu einem Hochziehen des darunterliegenden Gewebes (Muskulatur, Bänder, Sehnengewebe) führt und damit eine vermehrte Durchblutung und eine Lockerung der Strukturen erzeugt. Das Schröpfen gehört zur Naturheilkunde und funktioniert nach dem Prinzip der Ableitung von Krankheitsstoffen. 

Das Schröpfen ist eine einfache und effektive Therapiemethode, beseitigt die in den Körper eingedrungene Wärme oder Kälte und regt die Blutzirkulation an. Schröpfen hilft gegen giftige Körperenergien und Vereiterung und stärkt die Durchblutung, löst Verspannungen, Schmerzen oder hilft bei Erkältungen. Der Stoffwechsel wird beschleunigt und dadurch der lokale Ernährungszustand des Gewebes verbessert.